Engagiert für unseren Stadtteil: bis zu 5.000 Euro für Projektideen

Seit 25 Jahren sind die Angehörigen der Fachhochschule Kiel und die Bewohner*innen des Stadtteils Neumühlen-Dietrichsdorf Nachbar*innen. Nun ist es wieder an der Zeit, diese Nachbarschaft durch frische Ideen weiterzuentwickeln. Der Verfügungsfond Neumühlen-Dietrichsdorf finanziert Projekte mit bis zu 5.000 Euro, wenn diese Konzepte den Bewohner*innen zu Gute kommen.

Ihr habt eine Idee für ein nachbarschaftliches Fest, das zum Mitmachen anregt? Ihr arbeitet an Konzepten für Kulturprogramme? Steckt in der Planung für sozial-integrative Formate oder Workshops für verschiedene Altersgruppen? 

Alle Überlegungen sind willkommen. Gefördert werden vor allem solche Bestrebungen, die die Selbsthilfe und Eigenverantwortung der Bewohner*innen stärken, die Bildungslandschaft erweitern, mehr Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche schaffen, den Einzelhandel im Stadtteil beleben, das Stadtteilbild und dessen Image aufwerten, Begegnungsstätten einrichten, Umweltbewusstsein schärfen oder Gesundheits-Events ermöglichen. 

„Studierende sollten sich beim Verfügungsfond bewerben, weil dieser getreu dem Motto „Nicht reden oder meckern, sondern machen!“ die Möglichkeit bietet, eigene Projektideen umzusetzen und den Stadtteil aktiv mitzugestalten“, sagt David Vetter aus dem Stadtteilbüro. Auch Vetters Kollegin Madleen Bergmann freut sich auf die Ideen der Studierenden der FH Kiel: „Wir wünschen uns Ideen für bunte Stadtteilprojekte. Der Kreativität der Studierenden sind dabei keine Grenzen gesetzt, solange die Projekte einen Nutzen für den Stadtteil und die Bewohner*innen haben. Wichtig ist, dass die Studierenden für das Thema und ihre Idee brennen und Lust auf die Umsetzung haben.“ 

Im Projektantrag für die Förderung eurer Idee ist festzuhalten, was konkret geplant ist, wie ihr diesen Plan ausführt, welches Ziel ihr erreichen wollt und an wen sich das Projekt richtet. Auch solltet ihr den Nutzen für den Stadtteil und dessen Bewohner*innen herausarbeiten, euch Gedanken dazu machen, wo eure Aktion stattfinden kann und wie ihr die Nachbar*innen zum Mitmachen animieren könnt. „Wichtig ist, dass der Antrag fristgerecht unterschrieben bei uns im Stadtteil Büro per Post oder E-Mail eingegangen sein muss“, betont Madleen Bergmann. „Zudem gibt es einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit ein Projekt gefördert wird. Hierzu zählt zum Beispiel, dass mit der Umsetzung des Projekts noch nicht begonnen worden sein darf und es in diesem Jahr abgeschlossen und abgerechnet sein muss. Das Projekt darf zudem nicht der Gewinnerzielung dienen und muss innerhalb des Fördergebiets umgesetzt und den Neumühlen-Dietrichsdorfer Bürger*innen zu Gute kommen.“ 

Ob also Guerilla Gardening, gemeinsames Müllsammeln, ein Naturlehrpfad, Fußballgruppen, Näh-Cafés, Kunstausstellungen, Kinder- oder Gesundheitstage, Lese-Events, Jugendtreffs, Theater- und Kochworkshops, kleine Geschäfte oder ganz andere Vorschläge: 

Nutzt eure Chance und bewerbt euch bis zum 26. August 2019 mit euren Ideen für den Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf, den ihr mit den Bewohner*innen teilt.

Jede und jeder kann einen Förderungsantrag schriftlich stellen, egal ob Studierende*r, Einzelperson, Initiative oder Verein. Den Vordruck gibt es unter www.kieler-ostufer.de/NDFonds und im Büro Soziale Stadt, Langer Rehm 39, 24149 Kiel (Eingang Nachtigalstraße). Gefördert werden zum Beispiel kleinere Investitionen wie Materialien und Werkzeug, die Öffentlichkeitsarbeit, Raummieten oder Betriebskosten. Die finanziellen Mittel des Verfügungsfonds, die jährlich 30.000 Euro betragen, werden vom Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ der Stadt Kiel, dem Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat und dem Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration Schleswig-Holstein gestiftet. 

Ihr benötigt Hilfe bei eurem Förderungsantrag oder fragt euch, ob eure Idee die Nachbarschaft beleben kann? Wendet euch an das Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf unter 0431-97995347/-8 oder schaut einfach dienstags zwischen 9 und 12 Uhr und donnerstags zwischen 13 und 16 Uhr vorbei. Weitere Informationen sowie das Antragsformular findet ihr auch unter www.kieler-ostufer.de/NDfonds.